fahrradtouren.de

Das rote Fahrrad ist das Logo von fahrradtouren.de

Radwege

Home

Shop Radkarten Deutschland

Shop Radkarten International

Bestellformular

-----

Radreisen

Touren regional

Europa

Hier: Radwege

 

------

Weiter geht es in unserer mobilen Version:

Inhalt: Alle Themen auf einen Blick Klick hier

Radreisen

Touren regional

Radhotels

D: Radrouten

D: Radregionen

D: Sternradtouren

D: Radrundfahrten

D: Fernradtouren

EU: Radrouten

EU: Radregionen

EU: Stadt Rad Karten

EU: Radelthemen

EU: Fernradtouren

Special: Rheinradweg

Special: Berlin

Special: München

Special: GPS-Tracks für Fahrradtouren

Kontakt

 

------

Impressum

Datenschutzerklarung

AGB

-----

 

fahrradtouren.de Logo rotes Fahrrad

 

 

-

fahrradtouren.de

Das rote Fahrrad ist das Logo von fahrradtouren.de

Radwege

Diese Rubrik auch in einer mobilen Version:

Zu unserer mobilen Version

banner willkommen bei fahrradtouren.de

 

 

Radwege

fahrradtouren

 

Navigation: Zur Übersicht alle Radwege

 

 

Ruhrtal Radweg

Vom Sauerland zum Rhein sind es rund 230 Tourenkilometer

 

Ruhrtalradweg

Radfahrer an der Ruhr.

Bild: Arbeitskreis RuhrtalRadweg

Der Ruhrtal-Radweg gehört zu den beliebtesten Radrouten in Deutschland.

Die Ruhr entspringt bei Winterberg. Sie starten in Winterberg und fahren zunächst über Niedersfeld, Wiemeringhausen und Assinghausen bis Olsberg. Dann geht es, weiter an der Ruhr entlang, über Nuttlar, und Bestwig nach Meschede. Über Freienohl und Oeventrop erreichen Sie Arnsberg. Neheim, Wickede an der Ruhr und Fröndenberg sind die nächsten Orte am Ruhrtal-Radweg. Nun radeln Sie weiter über Schwerte, Westhofen, Herdecke und Wetter (Ruhr) und Bommern nach Witten a.d. Ruhr. Der Kemnader See, Hattingen, Dahlhausen, Rellinghausen, Kupferdreh, Heisingen, Werden, Kettwig und Mühlheim a.d. Ruhr sind weitere Stationen. Von Mühlheim a.d. Ruhr ist es dann nicht mehr weit bis zum Mündung der Ruhr in den Rhein in Duisburg-Ruhrort. Dort haben Sie Anschluss an den Rhein-Radweg. - Im 19. Jahrhundert war die Ruhr die Hauptschlagader der Region, der meist befahrene Fluss Europas. Heute steht sie für eine lebendige Freizeitregion mit vielen Möglichkeiten für jeden Geschmack – ganz besonders für alle Freunde des Fahrradfahrens. Zugeschnitten auf unterschiedliche Radwandertypen verschafft der RuhrtalRadweg sowohl Natur- als auch Kulturliebhabern besondere Erlebnisse. Gleichermaßen ist er für Ausflüge mit Kindern gedacht. Spannend sind auch die möglichen Kombinationen mit Paddelboot, Fahrgastschiff, Schienenbus oder Dampfzugfahrten.

 

Radfahrer am Ruhrtalradweg in Arnsberg

Radeln auf dem Ruhrtalradweg. Da kommt man unter anderem durch das beschauliche Arnsberg. .

Bild: Joachim Schumacher

Wer dem RuhrtalRadweg von der Quelle der Ruhr (674 Meter über NN) durch das Sauerland ins Ruhrgebiet folgt, passiert eindrucksvolle Natur- und Kulturlandschaften. Wälder, Moor und Heide wechseln sich ab mit Burgen- und Fachwerkidylle oder mit den Hinterlassenschaften der Industrie-Ära: Fördertürme, Hochöfen, Gasometer. Erlebnisstationen sind beispielsweise die Bike Arena Sauerland mit vielen Strecken unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade, der Bike Park in Winterberg, Arnsberg mit seiner mittelalterlichen Altstadt und dem Klassizismusviertel, das Muttental und die Zeche Nachtigall, der Baldeneysee und die Villa Hügel, das Aquarius Wassermuseum in Mülheim an der Ruhr und schließlich das Duisburger Hafenareal „Innenhafen“ mit seiner Flanier- und Gastronomie-Meile. Im Bereich des Ruhrgebiets verläuft fast die Hälfte der Route direkt am Wasser. Im sauerländischen Teil dominieren wald- und forstwirtschaftlich geprägte Abschnitte.

 

Routenskizze Ruhrtalradweg:

Logo Ruhrtalradweg

 

 

Radkartentipps von fahrradtouren.de

 

bikeline Radtourenbuch Ruhrtal-Radweg.

Mehr Informationen dazu hier bei fahrradtouren.de durch einen Klick hier

 

Radspiralo BVA Ruhrtal-Radweg.

Mehr Informationen dazu hier bei fahrradtouren.de durch einen Klick Klick hier

 

 

Generell angemerkt:

Die hier vorgeschlagenen Produkte zur Nutzung der vorgestellten Radrouten sind natürlich nicht das Ende aller Möglichkeiten. Falls hier auf spezielle Tourenbücher und Radreiseführer verwiesen wird, so gibt es außerdem klassische Fahrradkarten, die die Radrouten abbilden und Ihnen zudem die Möglichkeit geben, Routen miteinander zu verflechten, sich einen großen Überblick zu verschaffen und damit in Netzwerken zu radeln. Werfen Sie dazu gern einen Blick auf die Reihe der ADFC-Radtourenkarten Deutschland 1:150.000 und die ADFC-Regionalkarten Deutschland im Maßstab 1:70.000 / 1:50.000. Dort sehen Sie auch unsere Netzwerkskizzen mit den Blattschnitten. Vielen Dank.